Biographie

Foto: Isabelle Girard de Soucanton

Geboren und aufgewachsen in Salzburg. Studierte Musikwissenschaft und Kunstgeschichte in Salzburg und Wien. Nach ersten Berufserfahrungen im Bereich Kulturmanagement und Journalismus absolvierte sie Regiepraktika u.a. bei Julian Roman Pölsler, Yannis Kokkos, Johannes Erath, Peter Konwitschny und Josef Ernst Köpplinger.
Sie war als Spielleiterin am Theater Koblenz und am Pfalztheater Kaiserslautern tätig, wo sie erste eigene Arbeiten als Regisseurin erfolgreich vorstellen konnte. So bearbeitete und inszenierte sie „Cendrillon“ von Pauline Viardot, „Abu Hassan“ von C. M. v. Weber, „Das Telefon“ v. G. Menotti, „Das sagenhafte Schurri Murri“ nach W.A. Mozart und zuletzt „Flüchtling“ von Lucio Gregoretti und Daniel Goldenberg.
Sie arbeitete mit verschiedenen Musikfestivals und Zeitschriften zusammen, für die sie zahlreiche Artikel in den Bereichen Jazz und Klassische Musik verfasste.